CPK 6000 Antiskimmingmodul

Das Antiskimming-Produkt CPK 6000 ist eine der sichersten Lösungen gegen Manipulationen an Bankautomaten und bietet auch bei der neuesten Generation von Skimming-Modulen sicheren Schutz. Das Institut profitiert gegenüber anderen Lösungen in vielerlei Hinsicht von den Vorteilen des CPK 6000.

Skimming - die betrügerische Manipulation von Geldautomaten - hat in Deutschland hohe Wachstumsraten und steht in der Statistik bei Kartenmissbrauchsdelikten an vorderster Stelle. Für Banken und Geldinstitute bedeuten die durch Skimming verursachten Schäden hohe Verluste in vielerlei Hinsicht. Neben den rein monetären Schäden entstehen auch immer Imageverluste für die Bank und die Selbstbedienungstechnik. Einen erheblichen Umfang nehmen ebenfalls die Kosten durch Ersatzkartenaustellung, PIN-Versendung und der Betrieb des „Sorgentelefons“ für Bankkunden ein.

Bankkunden lassen sich für das Thema Skimming sensibilisieren, aber in die Pflicht nehmen lassen Sie sich nicht: Nach wie vor ist das Institut für den sicheren Betrieb der Bankautomaten verantwortlich und hat diese auf dem neuesten Stand der Technik zu halten, das gilt insbesondere für die Sicherheitstechnik.

Die Leistungen im Überblick

  • Der Geldautomat bleibt permanent in Betrieb, auch bei Skimmingangriffen
  • Das Modul arbeitet dezent und unsichtbar im Automaten, der Kunde führt wie immer seine Transaktion aus
  • Das CPK6000 bietet Investitionsschutz, es arbeitet in jedem Bankautomaten und kann auf Wunsch auch in neue Automaten „umziehen“.

Das CPK 6000 verhindert nicht das Anbringen der Skimmingmodule, sondern das Auslesen der Magnetstreifenkarten. So wird den Tätern auch die Möglichkeit genommen, ihre Module dem Antiskimming-Konzept anzupassen. Optional kann dasSystem auch feststellen, ob ein Skimmingmodul montiert ist und unbemerkt vom Täter einen Alarm absetzen. Der Geldautomat bleibt dabei sicher und geschützt in Betrieb.

Infomaterial:

Zurück    Diesen Artikel drucken   

News

07.02.2017
Niedersächsischer Wirtschaftsminister besucht die banqtec
Große Ehre für die banqtec AG in Wedemark: Der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies (SPD) besuchte den Hauptsitz des Spezialisten für Bankentechnik. mehr
17.01.2017
Presse-Information vom 17. Januar 2017
Neue Gesellschaft: Systemhaus Ratiodata GmbH erhöht die Beteiligung an der banqtec AG mit Wirkung zum 1. Januar 2017 auf 100 Prozent. mehr